Skip to main content.

Besuche

FreundIn oder Familiemitglied in Haft?

Wenn Sie jemand kennen, die festgenommen und in die Abschiebehaft gebracht worden ist, können Sie diese Person in der Abschiebehaft besuchen und Lebensmittel, Telefonkarte und Handy (nur ohne Kamera) mitbringen. Es ist sehr zu empfehlen eine/n Rechtanwalt/-in oder eine Beratungsstelle zu kontaktieren.

Die Abschiebehaft von Berlin befindet sich in der Grünauerstraße 140, 12557 in Berlin-Köpenick. In der Nähe von S-Bhf Spindlersfeld oder S-Bhf Grünau. Eine genauere Wegbeschreibung finden Sie unter » Wegbeschreibung

Für den Besuch braucht man den Vor- und Nachnamen oder die Haftbuchungsnummer von der Person, die man besuchen möchte. Als BesucherIn brauchen Sie einen gültigen Ausweis und AusländerInnen eine gültige Aufenthaltserlaubnis. Die Besuchszeiten sind täglich von 7:00-19:00 Uhr. Genauere Hinweise zum Einlass und eine Wegbeschreibung finden Sie hier » Besuchszeiten und Einlass.

Die Besucher können für die Personen in der Abschiebehaft Lebensmittel, Telefonkarten, Bargeld bis 20 Euro, Zeitschriften und Bücher, Spiele und Zigaretten mitnehmen. Die Personen in der Haft dürfen in der Haft auch ein Handy (ohne Kamera) und andere, kleine technische Geräte, wie ein Walkman oder Radio benutzen. Vor allem ein Handy ist für die Person in der Haft sehr empfehlenswert, da die Person im Abschiebehaft hiermit einen Kontakt nach außen herstellen kann und in Notfällen telefonieren kann. Genauere Hinweise zu Mitbringsel sind zu finden unter » Mitbringsel beim Besuch

Es gibt in der Abschiebehaft polizeiliche Sozialarbeiter/innen und einen polizeiärztlichen Dienst, die für soziale und gesundheitlichen Probleme ansprechbar sind. Unabhängige Unterstützung gibt es bei der einmal pro Woche stattfindenden Rechtsberatung, den Seelsorger/-innen und der Initiative gegen Abschiebehaft. Siehe » Unterstützung in der Haft